Willkommen auf der Website des Stein AG



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde SteinGemeinde SteinGemeinde SteinGemeinde SteinGemeinde SteinGemeinde SteinGemeinde SteinGemeinde Stein

Gemeindenachrichten vom 30. September 2020

Behörden- und Kommissionstreffen abgesagt; Kanton Aargau lanciert Notfalltreffpunkte; Baubeginn Sanierung Neuhofstrasse

Behörden- und Kommissionstreffen abgesagt

Am 30. Oktober 2020 hat der Gemeinderat das jährliche Treffen der Mitglieder von Behörden und Kommissionen vorgesehen. Aufgrund der Pandemielage wäre ein Durchführen des Anlasses nur mit strikten Schutzmassnahmen möglich, was den persönlichen Austausch unter den Anwesenden erheblich einschränken würde. Das Restrisiko, bei einem Corona-Infektionsfall einen Grossteil der Teilnehmenden in Quarantäne schicken zu müssen, hinterlässt zudem kein gutes Gefühl.

Aus diesen Gründen wird in diesem Jahr leider auf die Durchführung des Behörden- und Kommissionstreffen verzichtet. Wir bitten die Betroffenen um Verständnis.

Wir danken an dieser Stelle allen Einwohnerinnen und Einwohnern, welche sich in irgendeiner Form für das Funktionieren unseres Gemeinwesens aktiv einsetzen ganz herzlich. Es ist zu hoffen, dass wir im Verlauf des kommenden Jahres wieder etwas Normalität in unseren Alltag bekommen.

Gemeinderat

 

Kanton Aargau lanciert Notfalltreffpunkte

Unerwartete Ereignisse können den Alltag auf den Kopf stellen. Das hat die Corona-Pandemie eindrücklich gezeigt. Dieses Ereignis schien vor kurzem noch undenkbar, doch das neue Corona-Virus hat sich vor allem auf unser Gesundheitssystem und unser Sozialleben ausgewirkt. Was aber, wenn bei der nächsten Krise die Strom- oder Telefonie-Netze betroffen sind? Wie setzen wir dann einen Notruf an Feuerwehr, Sanität oder Polizei ab? Was machen wir, wenn der Wohnort evakuiert werden muss? Und wie versorgen wir uns mit lebenswichtigem Trinkwasser im Fall einer Störung der Trinkwasserversorgung? Um der Bevölkerung bei solchen Ereignissen Unterstützung zu bieten, werden im Kanton Aargau ab dem 15. Oktober 2020 sogenannte Notfalltreffpunkte eingeführt.

Wenn wir Steinerinnen und Steiner bei solch einem grösseren Ereignisfall Unterstützung benötigen, können Notfalltreffpunkte zur Anlaufstelle für die Bevölkerung und zum lokalen Dreh- und Angelpunkt des Krisenmanagements werden, um Hilfe und Informationen zu erlangen. Mindestens einen Notfalltreffpunkt gibt es in jeder Aargauer Gemeinde. Von den im Ereignisfall besetzten Notfalltreffpunkten aus kann die Bevölkerung Notrufe absetzen, auch wenn das private Telefon nicht mehr funktioniert. Notfalltreffpunkte dienen bei grösseren oder längeren Krisen auch als Sammelort für Evakuierungen oder als Anlaufstelle für Informationen. Das Projekt „Notfalltreffpunkte“ wurde von der Abteilung Militär und Bevölkerungsschutz des Kantons Aargau ins Leben gerufen und mit kommunalen und regionalen Partnern wie Gemeinden, Regionalen Führungsorganen, Feuerwehren, Zivilschutz und weiteren Partnern gemeinsam umgesetzt.

Wird die Besetzung der Notfalltreffpunkte von den zuständigen Stellen wie z. B. dem Kantonalen Führungsstab ausgelöst, so werden sie von den Feuerwehren im Kanton initial besetzt. Dann können schon Notrufe abgesetzt werden. In der Folge übernimmt dann der Zivilschutz den Betrieb der Notfalltreffpunkte und erweitert das Leistungsangebot. Die Bevölkerung wird über die App „Alertswiss“ oder über das Radio über die Inbetriebnahmen eines Notfallpunkts informiert.

In unserer Gemeinde befindet sich der Notfalltreffpunkt beim Saalbau (Schulstrasse 32, 4332 Stein).

Mehr Informationen finden sich ab dem 15. Oktober 2020 unter www.notfalltreffpunkte.ch. Jeder Haushalt erhält darüber hinaus Broschüren zu den Notfalltreffpunkten, die studiert und zugänglich aufbewahrt werden sollten.

Gemeinderat

 

Baubeginn Sanierung Neuhofstrasse

Die Sanierung der Neuhofstrasse (inklusive Sanierung der Wasserleitung sowie Neubau einer Sauberwasserleitung Kanalisation) startet am Montag, 5. Oktober 2020. Die Bauarbeiten werden in Längsetappen ausgeführt und dauern voraussichtlich bis Ende März 2021, mit einem zirka 4-wöchigen Unterbruch über Weihnachten/Neujahr. Die Neuhofstrasse ist eine Erschliessungsstrasse (Sackgasse), an welche auch die Privatstrassen Althofweg und Rheinblickweg anschliessen. Mit der geplanten Längsetappierung wird sichergestellt, dass die Neuhofstrasse grundsätzlich jederzeit 1-spurig befahrbar bleibt, so dass die Zufahrt zu den Liegenschaften im Bauperimeter grundsätzlich gewährt ist. Ausnahmen werden den betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern jeweils frühzeitig kommuniziert. Auf der Rütistrasse im Bereich des Einmünders Fischingerweg werden nach Absprache mit der Regionalpolizei Baustelleninstallations- und Parkflächen markiert. Die provisorischen Parkplätze sind jedoch ausschliesslich den dazu berechtigten Nutzerinnen und Nutzern (Inhaber der Anwohnerkarte «Sanierung Neuhofstrasse») vorbehalten. Zudem wird der öffentliche Parkplatz vis-à-vis Rütistrasse 65 (Vita-Parcours) zum Teil den Bauunternehmern zur Verfügung gestellt und temporär für die öffentliche Nutzung reduziert. Es wird auf die entsprechenden Signalisationen und Absperrungen hingewiesen.

Die Bauunternehmungen wurden zur Rücksichtnahme auf den Fussverkehr, insbesondere der Schulkinder, sensibilisiert. Wir fordern jedoch alle Verkehrsteilnehmerinnen und –teilnehmer im Gebiet Rüti und insbesondere im Baustellenperimeter auf, sich an die Verkehrsregeln (Tempolimiten, angepasstes Tempo bei Verkehrshindernissen etc.) zu halten. Polizeiliche Kontrollen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Der Ansprechpartner der Gemeinde Stein als Bauherrschaft dieses Projektes ist der Leiter Abteilung Tiefbau, André Müller (andre.mueller@gemeinde-stein.ch / Tel. 062 866 40 08). Wir danken für Ihre Kenntnisnahme.

Bau und Planung

 

 

 

 



Datum der Neuigkeit 28. Sept. 2020